Slowakei 2020 - (K)eine Notlösung / Teil 4 (m. 27 B.)
#1
Hallo verehrte Foristen,

hier ist Teil 4 der Slowakei-Tour.

Was bisher geschah :

Teil 1 : Laminatkas im Personenzugdienst, Tag 1
Teil 2 : Laminatkas im Personenzugdienst, Tag 2
Teil 3 : Dunkle Wolken über Telgárt

Auf dem Weg in´s Bardotka-Paradies Plešivec

Montag, 7.9.2020

Die dunklen Wolken von Telgárt sind über Nacht noch dunkler geworden und es regnet, als ich aufwache. Ein Wetterwechsel zum Guten ist jedoch für Dienstag angekündigt, und ab da soll sich eine stabilere Hochdruckphase einstellen - so haben es zumindest die Meteorologen ausgewürfelt. Ich hatte ja auch noch eine Nacht hier in der Pension in Heľpa gebucht, weil ich Telgárt nicht kampflos aufgeben wollte, morgen bei Sonnenschein plante ich nochmals einen Versuch - die Hoffnung stirbt zuletzt, aber sie stirbt ...

Doch heute lief mir ja erst mal nichts weg. Ich verzichtete auch darauf, früh nach den RR zu gucken, denn der ostwärtige fährt werktags ja schon 6.26 Uhr ab Brezno, und bei dem Wetter nun wahrlich nicht mit einem Bild zu verbinden. Den westwärtigen hingegen wollte ich nicht abwarten, da ich in Plešivec nach den Fahrzeiten der Güterzüge und nach etwaigen Motiven schauen wollte, sozusagen als Generalprobe für morgen, damit bei schönem Wetter nichts schief geht. Also peilte ich den Mn 82251 Revúca - Plešivec an, der laut Plan kurz vor 10.00 Uhr in Revúca abfahren sollte. Im Grunde gibt es von den Strecken 172 / 173 drei Möglichkieten mit dem Kraftwagen ins Gebiet der drei Güterzugstrecken um Plešivec zu kommen, eine ganz lange über Dobšiná, eine lange über Brezno und Tisovec nach Muráň und eine kurze von Červená Skala nach Muráň. Preisfrage : Welche Straße ist wegen Bauarbeiten gesperrt ? Richtig ...  Angry  Also nehme ich das kleinere Übel über Brezno und Tisovec und immerhin hört es vor Muráň irgendwann auf zu regnen. In Revúca stand kein Zug, ich war aber auch erst kurz nach zehn am Bahnhof. Nächster Halt des Zuges mit Aufenthalt ist Lubeník, wo ich auch fündig werde. Nur ein E-Wagen, spärliche Fracht, was aber sicher am Montag liegt :

[Bild: dsc_9407a1jxv.jpg]
751 171 mit Mn 82251 Revúca - Plešivec in Lubeník, 7.9.2020

Planmäßig sollte der Zug um 10.30 Uhr weiterfahren, so fuhr ich mal nach Jelšava. Dort waren am Bahnhof aber großflächig Mäharbeiten im Gange, ich schaute dann auf der Sonnenapp erst mal, welches Motiv man mit Sonne definitiv nicht machen kann, und das war der Bahnhof Hucín. Dort bezog ich dann Stellung und es begann leicht zu regnen. Planmäßig wäre der Zug dort um 11.00 Uhr herum. Erst kam aber mal ein Baufahrzeug aus Plešivec und rangierte auf Gleis 1, gottseidank nicht vors Aufnahmsgebäude. Aus den Bergen sah man, wie ein kräftiger Schauer aufzog, aber der Zug kam gerade noch rechtzeitig zwei Minuten vor Plan und fuhr auch ohne Halt durch :

[Bild: dsc_94179pjj6.jpg]
751 171 mit Mn 82251 Revúca - Plešivec in Hucín, 7.9.2020

Bis Plešivec hatte ich den Zug ohne Hast wieder eingeholt, so hatte ich ein Grundgerüst für den nächsten Tag, offensichtlich werden die Fahrzeiten ziemlich genau eingehalten - dachte ich. Als die Bardotka schon abgekuppelt hatte kam einer der seltenen Personenzüge im Bahnhof Plešivec, der R 931 nach Košice :

[Bild: dsc_9431pljmm.jpg]
754 003 mit R 931 IPEĽ Zvolen - Košice in Plešivec, 7.9.2020

Die Personenzugdichte - irgendwas zwischen nix und Zwei- bis Vierstundentakt - hatte mich vor drei Jahren schon zum Verzweifeln gebracht.

Mit 752 051 habe ich dann immerhin meine erste 752 vor die Linse bekommen :

[Bild: dsc_9446wtjqt.jpg]
752 051 in Plešivec, 7.9.2020

Damit hatte ich eigentlich für´s Erste genug gesehen. Mein nächstes Ziel war dann wieder an die Strecke 172 zu fahren für ein paar Schlechtwetterbilder der beiden werktäglichen Personenzugleistungen von Brezno nach Červená Skala. Da aber noch viel Zeit war, nahm ich die lange Wegstrecke über Dobšiná, um auch an dieser Strecke eventuell nach dem Güterzug zu sehen - der noch nicht in Plešivec angekommen war - oder zumindest nach möglichen Motiven Ausschau zu halten.  Den Zug sah ich zwar nirgends, hatte aber zumindest mal die wichtigsten Bahnhöfe ausgekundschaftet für die nächsten Tage.

Für die erste Personenzugleistung Brezno - Červená Skala postierte ich mich dann in Beňuš, wo pünktlich um 13.56 Uhr 812 007 eintraf, sogar die Sonne kämpfte sich etwas durch die Wolken :

[Bild: dsc_9454zbkxa.jpg]
812 007 als MOs 7251 Brezno - Červená Skala in Beňuš, 7.9.2020

Je weiter man in die Berge fuhr, umso gruseliger wurde das Wetter, so dass in Červená Skala die Motivation, Bilder zu machen, deutlich sank. Mir fiel aber das Lademaß aus Beton neben der rostigen Gleiswaage auf, was man auch eher selten sieht :

[Bild: dsc_94855lji6.jpg]
812 007 in Červená Skala, 7.9.2020

Nach dem Umsetzen wurde die Garnitur von 812 007 mit Beiwagen auf das äußerste Gleis rangiert, um am nächsten Morgen als einer der beiden Frühzüge wieder nach Brezno zu fahren. Den zweiten Personenzug von Brezno wollte ich ich in Pohorela aufnehmen. Auf dem Weg dorthin  nahm ich mir vor, in Pohorelská Maša Motivsuche zu betreiben, da sich die Bahn dort etwas durch den Ort schlängelt. Am Ortsrand gibt es eine handbediente Kurbelschranke, die geschlossen war, als ich vorbeifuhr. Also schnell notgebremst und zurückgesetzt, was sollte das bedeuten ? Bevor ich weiter überlegen konnte hörte ich ein Typhon, woraufhin ich geistesgegenwärtig den Fotoapparat aufnahm und aus dem Auto stürmte und mich schnell aufstellte :

[Bild: dsc_9506qujw5.jpg]
730 605 + 730 xxx mit einem Bauzug in Richtung Margecany zwischen Pohorelská Maša und Nová Maša, 7.9.2020

So ein Bauzug auf einem der Viadukte bei Telgárt wäre natürlich schon was, aber bei dem Wetter ... Also konzentrierte ich mich lieber auf den ursprünglichen Plan. Ich postierte mich in Pohorela, und siehe da, die Sonne kämpfte sich durch und schien unaufhörlich, auch wenn es nun ein Streiflichtbild wäre, freute ich mich. Als ich so eine gute halbe Stunde in der Sonne da saß und die Dorfjugend an der Bushaltestelle beobachtete, typhonierte es plötzlich wieder aus der Gegenrichtung. Planmäßig sollte kein Zug kommen, wieder ein Güterzug, was sonst ? Ich lief panisch an die andere Bahnhofseite und sogleich erschien 812 007 wieder auf der Bühne. Ich brauche wohl nicht zu erwähnen wer sich genau in dem Moment rar macht, so dass das Ganze nur im Halblicht stattfindet :

[Bild: dsc_9515slj6s.jpg]
812 007 in Pohorela, 7.9.2020

Der Zug fuhr eiligst durch, ich konnte mir keinen Reim auf diese offensichtliche Leerfahrt machen, vor allem, weil man die Garnitur vorher in Červená Skala zweifelsohne zur Übernachtung abgestellt hatte. Zuerst dachte ich, dass der Gegenzug, auf den ich wartete, vielleicht ein Problem hatte, aber der kam in Form des 812 003, wenn auch rund 20 Minuten zu spät. Da auch hier das Sonnenlicht schon wieder schwächelte, erspare ich euch das Bild.

Es gab nun noch die beiden nachmittäglichen RR, bei denen ich zumindest bei der Leistung von Banská Bystrica mit einer Brille rechnete, wie eben auch tags zuvor. Durch die Regenfälle der letzten 24 Stunden führte der Hron etwas Hochwasser und war ziemlich braun gefärbt, trotzdem wollte ich das Motiv in Brezno mesto umsetzen. Dann der Schock, eine gewöhnliche Retrobüchse hätte ich ja noch verkraftet, aber das :

[Bild: dsc_9522a1jug.jpg]
813 116 als RR 823 KRÁĽOVA HOĽA Banská Bystrica - Margecany in Brezno mesto, 7.9.2020

Damit war die beabsichtigte Überholung gestorben und ich wartete gleich vor Ort auf den Personenzug aus Tisovec. Auch gut, denn dieses Motiv stand noch ganz oben auf der Wunschliste und die Sonne schien, nur der Zug kam nicht pünktlich. Zwei Minuten Verspätung reichten aus, damit sich die Sonne bei Durchfahrt wieder verzog und das Motiv nur bei Halblicht gelöst werden konnte :

[Bild: dsc_95295gj93.jpg]
812 004 als MOs 6754 Tisovec - Brezno zwischen Brezno-Halny und Brezno mesto, 7.9.2020

Der RR aus der Gegenrichtung war wieder der Micky Mouse-Zug von vorher, also wieder in Polomka gebrochen. Auch kein Licht mehr, das war´s für heute. Ich holte mir noch in einem Supermarkt etwas zum Abendessen, da ich nicht den dritten Tag hintereinander eine mittelmäßige Pizza essen wollte, und fuhr dann zurück in die Pension nach Heľpa. Da sich nun nach den neuesten Wetterprognosen wohl tatsächlich eine längere Schönwetterphase einstellen sollte buchte ich noch am Abend eine Pension für zwei Nächte in Krásnohorské Podhradie, womit ich den werktäglichen Güterzugverkehr um Plešivec wohl sollte abdecken können.

Dienstag, 8.9.2020

Heute wollte ich noch zwei Wunschmotive in Telgárt mit den morgendlichen RR abhaken und dann in´s Bardotka-Paradies Plešivec fahren. Das Wetter war allerfeinst, vom befürchteten Nebel keine Spur. Ich kam auch pünktlich aus der Pension und fragte mich, wo nun der Haken ist Dodgy ... wird doch nicht klappen. Irgendwie hatte ich mir eingebildet, dass - weil Werktag - zumindest der ostwärtige RR lokbespannt ist, weil ja in Polomka werktags am Morgen keine Kreuzung stattfindet, man also die Fahrgäste nicht zum Umsteigen zwingen kann. Ich stand zeitig über Telgárt und genoss das Morgenidyll, welches dann jäh zerstört wurde, als ich den RR in Telgárt penzion einfahren sah. Diesen hinter sich lassend und nach dem Kehrtunnel die Schleife zum Telgártsky viadukt befahrend fuhr er an mir vorbei :

[Bild: dsc_9541bhj4m.jpg]
813 116 als RR 821 Banská Bystrica - Margecany zwischen Telgárt penzión und Vernár, 8.9.2020

Wieder so eine hässliche Kiste, na ja, zumindest das Motiv war mal im Archiv. Damit hatte ich auch keine Hoffnung mehr für den Gegenzug, der eine Stunde später kommen sollte. Hier war mir zwar eh ein Triebwagen lieber, um das Motiv an der Hron-Quelle umsetzen zu können, an dem ich am Samstag einen Wolkenschaden hatte. Vorsichtshalber stellte ich mich für beide Richtungen tauglich auf, aber es kam was kommen sollte :

[Bild: dsc_9558bpj1c.jpg]
813 116 als RR 820 Margecany - Banská Bystrica an der Hron-Quelle zwischen Vernár und Telgárt penzión, 8.9.2020

Es kam derselbe Triebwagen zurück, also wieder irgendwo Umsteigen unterwegs ... Der Hron entspringt bei dem kleinen Häuschen zwischen Bahn und Straße und begleitet die Strecke bis Banská Bystrica, ehe er ein weiteres Stück weiter bei Štúrovo in die Donau mündet.

Ich flüchtete vor den "dunklen Wolken von Telgárt" und fuhr in Richtung Dobšiná, da der kürzere Weg über Červená Skala nach Muráň ja gesperrt war. Die Fahrt ist teils atemberaubend :

[Bild: dsc_9559qwkgb.jpg]
Blick auf Dedinky

[Bild: dsc_9562kfki6.jpg]
Blick auf Dobšiná

Immerhin konnte ich so mal nach dem Güterzug in Dobšiná gucken, dort war aber nichts, auch nicht in Vlachovo. Also fuhr ich direkt weiter in das übernächste Tal nach Lubeník. Dort sollte ja der Mn planmäßig von 10.10 Uhr bis 10.30 Uhr stehen, wie ich es am Vortag auch beobachtet hatte. Ich war gegen 10.15 Uhr da, aber nichts zu sehen. Ich beschloss erst mal da zu bleiben, immer mit dem Gedanken, dass er ja auch schon durch sein konnte und ich ewig warte ... Als ich begann diese Güterzugfotografiererei zu verfluchen - ist nämlich eigentlich nicht so mein Ding - kamen drei Kollegen aus PIR angefahren und gaben mir den Tip, dass der Zug noch in Revúca steht und sich die Besatzung gerade zur Kaffeepause begab. Äußerst dankbar für diesen Hinweis fuhr ich also nach Revuca :

[Bild: dsc_956402kco.jpg]
752 043 mit Mn 82251 Revúca - Plešivec in Revúca, 8.9.2020

Damit waren die Fahrzeiten aber ein bischen Makulatur und hatten sich um gut 30 Minuten nach hinten verschoben. Zurück ging es nach Lubeník, wo nicht lange gewartet werden musste und der Zug zwei Containertragwagen aufnahm :

[Bild: dsc_9582yyjh9.jpg]
752 043 mit Mn 82251 Revúca - Plešivec in Lubeník, 8.9.2020

Und irgendwie lief es wie am Schnürchen, auch der Bahnhof Jelšava lag perfekt im Licht und konnte gelöst werden :

[Bild: dsc_95900sjxn.jpg]
752 043 mit Mn 82251 Revúca - Plešivec in Jelšava, 8.9.2020

Auch dort wurden wieder zwei E-Wagen zugesetzt und der nun schon länger gewordene Zug wurde vor Hucín abgepasst, wo aber leider das Seitenlicht schon sehr schwach war :

[Bild: dsc_9606d9jb0.jpg]
752 043 mit Mn 82251 Revúca - Plešivec zwischen Gemerský Milhosť und Hucín, 8.9.2020

Noch einmal konnte ich den Zug einholen :

[Bild: dsc_9622p1k78.jpg]
752 043 mit Mn 82251 Revúca - Plešivec zwischen Hucín und Gemerská Hôrka, 8.9.2020

In Plešivec kam ich dann zusammen mit dem Zug an. Da dort nichts los war fuhr ich mal nach Rožňava, aber da war gleich gar nichts los. Da auch der Slavec-Kalk heute nicht fahren sollte, stand eigentlich nur noch die Nachmittagsfahrt des Mn nach Lubeník und zurück auf dem Programm. Irgendwie schon mager ...

Zurück in Plešivec beobachtete ich wie die Fuhre von vorhin vom Haus- und Hofhund 742 326 verteilt wurde :

[Bild: dsc_9640odkhp.jpg]
742 326 in Plešivec, 8.9.2020

Als sich dann abermals 752 043 in Bewegung setzte und sich an den Mn nach Lubeník setzte machte ich mich davon um nach einem Motiv an der Strecke Ausschau zu halten. Dieses fand ich zwischen Gemerská Hôrka und Hucín. Kleine Anekdote am Rande : Ich hatte extra meine Videokamera samt Stativ dorthin geschleppt, um die Fahrt auch mal in bewegten Bildern festzuhalten. Ich stand ja ewig, ohne dass der Zug kam, als irgendwann ein Hubschrauber begann über mir zu kreisen um dann etwa 100 m neben mir einen Landeversuch zu unternehmen, der aber mißglückte. Er startete wieder durch und verdünnisierte sich. Ich dachte mir noch, das wäre ja typisch, wenn ich mal ein Video machen will an einer Stelle mitten in der Pampa, wo eigentlich nichts stören kann. Ehe ich mich versah, war er schon wieder da und versuchte erneut zu landen, wieder ohne Erfolg. Ich verzweifelte schon, weil man in diesem Moment den Zug typhonieren hörte. Vorsichtshalber aktivierte ich die Videokamera und siehe da : 0 % Akku, damit hatte es sich eh erledigt. Ich hatte die Kamera zwar lange nicht benutzt, aber dass sich der Akku vollständig entleert dachte ich nicht. So musste ich mich wenigstens nicht darüber ärgern, dass der Hubschrauber bei Zugdurchfahrt - endlich erfolgreich - mit ohrenbetörendem Lärm direkt neben mir landete :

[Bild: dsc_9657zdk1y.jpg]
752 043 mit Mn 82252 Plešivec - Lubeník zwischen Gemerská Hôrka und Hucín, 8.9.2020

Kritischer war dann schon eher der Beinahe-Wolkenschaden, aber es ging ja gerade nochmal gut.

Der Nachmittags-Mn fährt planmäßig nur bis Lubeník. Für Fracht sorgt dort SMZ - Slovenské magnezitové závody a.s., die größte Magnesitfabrik für Bergbau und Verarbeitung in der Slowakei.

[Bild: dsc_9661oijzc.jpg]
752 043 mit Mn 82252 Plešivec - Lubeník in Lubeník, 8.9.2020

Dem Bahnhof Lubeník vorgelagert ist eine Art Übergabebahnhof für die Frachten der Magnesitfabrik. Zu den Fahrzeiten des Mn kann man damit rechnen, dass die Werklok der Magnesitfabrik sich herausbewegt und Frachten bereit stellt oder abholt. Man erkennt es jedenfalls daran, dass dann das sonst verschlossene Werkstor offen ist. Aus diesem Grund - das Tor war offen als ich vorbei fuhr - wartete ich mal ab, und die Werklok kam dann als Leerfahrt vom Übergabebahnhof zurück ins Werk :

[Bild: dsc_96692jkzr.jpg]
T448 0786 an der Werkseinfahrt von SMZ Jelšava, 8.9.2020

Warum dieses Bild schon am nächsten Tag historisch sein sollte, zeige ich euch im nächsten Teil.

742 043 rangierte dann im Übergabebahnhof die Frachten umher :

[Bild: dsc_9675fhkpd.jpg]
752 043 in Lubeník, 8.9.2020

Den Lokführer fragte ich dann nach seiner Abfahrtszeit zurück nach Plešivec, die er mir mit 17.00 Uhr angab, was dem Fahrplan entsprechen würde. So hatte ich noch Zeit, den Schnellzug von Košice ins Auge zu fassen, der um halb fünf in Plešivec fahren sollte. Der war pünktlich und wurde kurz hinter Plešivec erwartet :

[Bild: dsc_968611jpz.jpg]
754 055 mit R 816 VOJŠÍN Košice -Bratislava hl. st. zwischen Plešivec und Gemerská Hôrka, 8.9.2020

Ich schaute noch zum Bahnhof Plešivec, wo der Nahgüterzug Plešivec-Zvolen neben dem Ölzug nach Stožok stand :

[Bild: dsc_9688aakin.jpg]
746 001 + 746 002 mit Pn 51766 Plešivec-Zvolen und 736 007 + 736 009 mit Pn 51300 Kapušany pri Prešove - Stožok in Plešivec, 8.9.2020

Dann fuhr ich wieder an die Strecke zum Mn von Lubeník, der wohl auch deutlich früher abgefahren sein musste als vom Lokführer vorhergesagt, da der Zug schon um 17.00 Uhr an der aufgesuchten Stelle zwischen Hucín und Gemerská Hôrka aufschlug :

[Bild: dsc_9694dojma.jpg]
752 043 mit Mn 82253 Lubeník - Plešivec zwischen Hucín und Gemerská Hôrka, 8.9.2020

Schade nur, dass der Akku meiner Videokamera leer war, da der Sound der Lok hier in der Steigung schon absolute Klasse war. Aber es könnte sich ja vielleicht morgen oder übermorgen nochmal ausgehen ... Für diesen Tag war es das aber schon. Ich verweilte noch etwas am Bahnhof in Plešivec mit einem der Kollegen aus PIR, der mit dem nächsten R weiter fuhr nach Košice - Gruß an dieser Stelle, wenn er mitliest - und fuhr dann in die Pension nach Krásnohorské Podhradie. Zum Abendessen ging ich in ein Restaurant in der Ortsmitte, die Reštaurácia a penzión Contesa. Das Essen war in Ordnung, nur die Bedienung hatte ja überhaupt keine Lust auf nix. Daher zog ich es auch vor, das Einschlafbier in meinem Zimmer zu mir zu nehmen, das nämlich über einen Kühlschrank verfügte, den ich aus meinen im Auto mitgeführten Beständen bestücken konnte  Prost

Mit dem ersten Tag war ich schon sehr zufrieden. Morgen sollte auch der Mn nach Slavošovce fahren, der ja nur Mo, Mi und Fr planmäßig fährt. Daher sollte dieser Zug erste Wahl sein, da ich nicht damit plante, am Freitag noch da zu sein. Denn so viel war ja hier auch nicht los. Gleiches trifft auf den Slavec-Kalk zu, der auch morgen wieder unterwegs sein sollte. Aber wie bringe ich den Mn nach Dobšiná unter ? Heute soll er nur bis Betliar gefahren sein. Was dann wie geklappt hat lest ihr im nächsten Teil.

Viele Grüße

Robert
Folgende Nutzer haben sich bei RRo für diesen Beitrag bedankt:
  • Alois Nebel, bahnsachse, Der Muldentalbahner, DGL, img893, Jens Klose, jm f, KSWE, Kunstledersitz, LVT, mario475111, Martin L., rich810, Spejbl, ungarische Methode, wxdf
Zitieren
#2
Hallo Robert, 

das sind sehr schöne Aufnahmen, welche Du hier zeigst! Ich war Anfang August dort vor Ort und hatte da noch weniger Zugausbeute wie Du und das Wetter war auch recht bescheiden. 

Gruß Jens
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste