CZ schließt Grenzen mindestens 6 Monate
#1
Moin.

Keine guten Nachrichten, aber andererseits war damit zu rechnen: die Grenzen nach Tschechien bleibenfür die
nächsten 6 Monate dicht.

https://www.frankenpost.de/deutschlandwe...01,7187805


Grüße

kmw
Zitieren
#2
Nach unten scrollen bis 12:44 Uhr. 

https://www.tagesschau.de/newsticker/cor...g-103.html
Zitieren
#3
Au weh, vor allem für die Grenzregionen in CZ wird das ganz, ganz hart. Da werden wir wohl manche unserer bevorzugten Einkaufs,- Einkehr,- Tank,- und sonstigen Gelegenheiten nicht mehr vorfinden.

Bleibt gesund
Karlheinz
Zitieren
#4
in der Zeit merkt man halt was man von diesen Staaten wirklich halten soll, Tschechien hat angeblich auch medizinisches Material für Italien
beschlagnahmt. Tschechien und Ungarn werden mir momentan immer unsympathischer.....

Frage mich wirklich ob ich diesen Ländern in Zukunft noch einen Besuch abstatten soll....
Zitieren
#5
(22.03.2020, 14:49)rich810 schrieb: Nach unten scrollen bis 12:44 Uhr. 

https://www.tagesschau.de/newsticker/cor...g-103.html

Dort steht Folgendes: "Wegen der Coronavirus-Gefahr sollen... Das sagte der Leiter des tschechischen Coronavirus-Krisenstabs, der Epidemiologe ..."

Zwischen einem -verzeiht mir den Ausdruck- Huster eines Fachmanns und der politischen Entscheidung eines Landes liegen wohl doch noch ein paar Tage Bedenkzeit. Auch wenn diese Bedenkzeit derzeit von einigen Leuten (Politikern) sowohl in Tschechien als auch in Deutschland ohne Sinn und Verstand geopfert wird.
Wir sollten vielleicht vermeiden jede jetzt in überschlagenem Tempo heraus posaunte Neuigkeit in der C-Krise gleich als die endgültige "Lösung" zu vermelden.

Bleibt gesund!
_____________[Bild: kufr.gif]____________
                      ==== Alois N. =====
+++ Wer kein Bier hat, hat nichts zu trinken. (ML) +++
Folgende Nutzer haben sich bei Alois Nebel für diesen Beitrag bedankt:
  • Dampfrentner, jm f, LVT, mario475111, PKP-ST44, Sören Heise, wxdf
Zitieren
#6
... und die Finanzministerin Schiller will am 23.3. durchsetzen, dass die von ihrer eigenen Partei eingeführte 75 %-Ermäßigung zumindest für Schüler und Studenten wieder abgeschafft wird : https://zdopravy.cz/schillerova-dal-tlac...rdy-45308/
Gruß aus Weixdorf vom Bahnsteig
Seid nett zueinander  Heart
T
T
Zitieren
#7
(22.03.2020, 15:32)JochenK schrieb: in der Zeit merkt man halt was man von diesen Staaten wirklich halten soll, Tschechien hat angeblich auch medizinisches Material für Italien
beschlagnahmt. Tschechien und Ungarn werden mir momentan immer unsympathischer.....

Frage mich wirklich ob ich diesen Ländern in Zukunft noch einen Besuch abstatten soll....

Ahoj,

Tschechien und Ungarn bitte nicht in einen Topf werfen. Da liegen bei den politischen Verhältnissen Welten dazwischen. Tschechien hat übrigens den Weg für die Hilfslieferung frei gemacht:

[Radio Prag]

S přátelským pozdravem

Zamračená

(22.03.2020, 18:51)Alois Nebel schrieb: Dort steht Folgendes: "Wegen der Coronavirus-Gefahr sollen... Das sagte der Leiter des tschechischen Coronavirus-Krisenstabs, der Epidemiologe ..."

Zwischen einem -verzeiht mir den Ausdruck- Huster eines Fachmanns und der politischen Entscheidung eines Landes liegen wohl doch noch ein paar Tage Bedenkzeit. Auch wenn diese Bedenkzeit derzeit von einigen Leuten (Politikern) sowohl in Tschechien als auch in Deutschland ohne Sinn und Verstand geopfert wird.
Wir sollten vielleicht vermeiden jede jetzt in überschlagenem Tempo heraus posaunte Neuigkeit in der C-Krise gleich als die endgültige "Lösung" zu vermelden.

Bleibt gesund!

Ahoj Niels,

klar, zwischen Meinungsäußerungen und Regierungsbeschlüssen liegen Zeit und Hürden. ABER: Es könnte noch schlimmer für uns Böhmen&Mähren-Liebhaber kommen:

[Radio Prag]

Kein Mensch, nicht einmal die besten medizinischen Experten, vermögen derzeit zu sagen, wie lange die Pandemie dauern wird. Das Worst-Case-Szenario prophezeit eine zweijährige Pandemie mit wellenförmigen Infektionsverläufen.

Hoffen wir das Beste! Und zwar nicht zuerst für die Fotografen-Fuzzies und oder für die grenzwertigen Tank-Touristen, sondern für die betroffenen Menschen !!!

S přátelským pozdravem

Zamračená
Folgende Nutzer haben sich bei Zamračená für diesen Beitrag bedankt:
  • 217 055, aw1975, Dejue, jm f, PKP-ST44, rich810
Zitieren
#8
(22.03.2020, 23:20)Zamračená schrieb: Ahoj,

Tschechien und Ungarn bitte nicht in einen Topf werfen. Da liegen bei den politischen Verhältnissen Welten dazwischen. Tschechien hat übrigens den Weg für die Hilfslieferung frei gemacht:





Alleine das man auf so eine Idee kommt zeigt welchen Charakter die tschechische Regierung plfegt.
Tschechien hat ja auch in der Flüchtlingskrise schon gezeigt was es von Europa hält, solange Geld ins Land kommt ist es schön, den Rest ignoriert man. Ungarn liegt sicher am anderen Ende dieser Visegrad Staaten Mentalität, dieser "Vorfall" zeigt halt was man wirklich denkt.
In schlechten Zeiten zeigt sich Solidarität.

Vielleicht sollten wir in Zukunft überdenken ob wir die billigen Arbeitskräfte aus diesen Ländern wirklich brauchen.
Den schließlich wurden die Politiker die solche Ideen haben ja auch von wem gewählt. Ich will nicht alle Tschechen in einen Topf werfen,
aber nachdenklich machen mich solche Taten schon. Und abschließend sind alle Tanktouristen and Fuzzies auch die, die eine solche
Einstellung mit dem Geld das wir in diese Wirtschaft liefern unterstützen.
Zitieren
#9
Geschätzte Freunde der Eisenbahn!

Ich verstehe, dass dieses Thema Emotionen erzeugt, Fragen aufwirft, zu Diskussionen anregt, etc.

Trotzdem frage ich mich, ob das hier der richtige Platz ist, die politischen Entscheide zu diskutieren. Persönlich würde ich mich sehr freuen, wenn wir uns hier auf die Eisenbahn konzentrieren würden.

Gerne schliesse ich mich einfach den Worten von "Zamračená" an:

"Hoffen wir das Beste! Und zwar nicht zuerst für die Fotografen-Fuzzies und oder für die grenzwertigen Tank-Touristen, sondern für die betroffenen Menschen !!!"

Herzlichen Dank Smile

Viele Grüsse aus der Schweiz!

Alex
Folgende Nutzer haben sich bei aw1975 für diesen Beitrag bedankt:
  • 217 055, AAW, Alois Nebel, Dejue, Eisenbahnpferd, Frankenland, jm f, PKP-ST44, ungarische Methode, wxdf
Zitieren
#10
(23.03.2020, 10:17)aw1975 schrieb: Geschätzte Freunde der Eisenbahn!

Ich verstehe, dass dieses Thema Emotionen erzeugt, Fragen aufwirft, zu Diskussionen anregt, etc.

Trotzdem frage ich mich, ob das hier der richtige Platz ist, die politischen Entscheide zu diskutieren. Persönlich würde ich mich sehr freuen, wenn wir uns hier auf die Eisenbahn konzentrieren würden.

Gerne schliesse ich mich einfach den Worten von "Zamračená" an:

"Hoffen wir das Beste! Und zwar nicht zuerst für die Fotografen-Fuzzies und oder für die grenzwertigen Tank-Touristen, sondern für die betroffenen Menschen !!!"

Herzlichen Dank Smile

Viele Grüsse aus der Schweiz!

Alex
Hallo,

Leider lassen sich die Themen Eisenbahn und Corona nicht klar voneinander abgrenzen, da der Eisenbahnbetrieb ja auch bisweilen stark vom derzeitigen Geschehen abhängig ist. Zudem bewegt die Coronakrise ja nun ALLE Menschen, keiner kann sich rausreden, das er nicht auf irgend eine Art und Weise nicht davon betroffen wäre. Von daher lassen sich politische Eingaben in solchen Diskussionen nicht vermeiden bzw. raus halten. Denn noch sollte bei allem Verständnis für die jetzige Situation, in den Diskussionen ruhig und besonnen geschrieben werden. Solange darauf von Seiten eines jeden schreibenden Users vor dem Absenden seines Kommentares geachtet wird, sehe ich keinen Grund, hier regelnd eingreifen zu müssen. Macht, wenn es sich einrichten lässt, einen Spaziergang an der frischen Luft in die Natur, die Luft, und vor allem das Licht der Sonne, ist der Zeit so kristallklar, rein und hell strahlend, nehmt es in Euch auf, es werden auch noch schwerere Zeiten kommen. Jetzt hat der Mensch die Möglichkeit, in Ruhe in sich zu gehen und gründlich nach zu Denken, nutzt die Möglichkeit, wenn Ihr sie habt.


MfG Reinhold.
Folgende Nutzer haben sich bei SU45-115 für diesen Beitrag bedankt:
  • AAW, aw1975, Get the balance right!, wxdf
Zitieren
#11
(23.03.2020, 08:32)JochenK schrieb: Alleine das man auf so eine Idee kommt zeigt welchen Charakter die tschechische Regierung plfegt.
Tschechien hat ja auch in der Flüchtlingskrise schon gezeigt was es von Europa hält, solange Geld ins Land kommt ist es schön, den Rest ignoriert man. Ungarn liegt sicher am anderen Ende dieser Visegrad Staaten Mentalität, dieser "Vorfall" zeigt halt was man wirklich denkt.
In schlechten Zeiten zeigt sich Solidarität.

Vielleicht sollten wir in Zukunft überdenken ob wir die billigen Arbeitskräfte aus diesen Ländern wirklich brauchen.
Den schließlich wurden die Politiker die solche Ideen haben ja auch von wem gewählt. Ich will nicht alle Tschechen in einen Topf werfen,
aber nachdenklich machen mich solche Taten schon. Und abschließend sind alle Tanktouristen and Fuzzies auch die, die eine solche
Einstellung mit dem Geld das wir in diese Wirtschaft liefern unterstützen.
Sehr einseitige Sicht auf diese Sache
Folgende Nutzer haben sich bei LVT für diesen Beitrag bedankt:
  • jm f, wxdf
Zitieren
#12
Ahoj,

eine Meldung, die optimistisch stimmt:

[Radio Prag]

S přátelským pozdravem

Zamračená
Folgende Nutzer haben sich bei Zamračená für diesen Beitrag bedankt:
  • Alois Nebel
Zitieren
#13
Question 
Es herrscht aber Wirrwarr, weil sich selbst die tschechischen Minister nicht einig sind. Laut https://www.novinky.cz/koronavirus/clane...o-40321674 hat der Industrieminister Karel Havlíček in der Sendung Radiojournal gesagt, aus dem Ausland zurückkehrende Tschechen sollten sich anschließend in ihrer Gemeinde auf den Virus testen lassen, man könne nicht jeden kontrollieren und es könne daher nur appelliert werden, dass niemand versuche, die Regelung zu umgehen.
Demgegenüber haben der Gesundheitsminister und sein Stellvertreter erklärt, man müsse bei der Einreise nach Tschechien einen Nachweis nicht älter als 4 Tage vorlegen, dass man Corona-negativ sei, andernfalls müsse man weiterhin 14 Tage in Quarantäne.
Laut https://www.novinky.cz/koronavirus/clane...paign=null sind am Freitag am Übergang Lückendorf/Petrovice Tschech(inn)en mit dem Ansinnen aufgetaucht, in Deutschland einkaufen zu wollen, was einen Polizisten resigniert zu dem Ausspruch veranlasst habe "Wozu sind wir denn da noch hier, da können sie auch gleich dressierte Affen als Kontrolleure hier hin stellen".
Wäre mal interessant zu erfahren, was passiert, wenn JFHF gewappnet mit einem Corona-Negativtest dort auftauchen und nach Tschechien einreisen wollen würde Big Grin
Gruß aus Weixdorf vom Bahnsteig
Seid nett zueinander  Heart
T
T
Folgende Nutzer haben sich bei wxdf für diesen Beitrag bedankt:
  • 642 032-7
Zitieren
#14
Hallo!

Zitat:Wäre mal interessant zu erfahren, was passiert, wenn JFHF gewappnet mit einem Corona-Negativtest dort auftauchen und nach Tschechien einreisen wollen würde

Das schreibt Helmut jetzt, wo ich heute vormittag bei der Hausärztin war. Big Grin

Vor 14 Tagen rief mich mein Vereinsvorsitzender an und erzählte mir, daß auf der Lausche keine Kontrolle und keine Polizei vor Ort war. Man hätte sogar jeweils im Nachbarland einkaufen gehen können. Abstand gab es auch keinen.

Die tschechische Polizei hatte jetzt mal zwei Polen in Petrovice hopps genommen. Möchte mal wissen, wie die dorthin kamen?

Vor Ostern fragte mich einer aus einem ausländischen Auto heraus, wie er nach Görlitz komme, zum Grenzübergang. In Zittau hatten sie ihn abgewiesen und gesagt, daß er nach Liberec über Görlitz fahren müsse. Frage ist bloß: Wie der Weg ab Görlitz ist und wann er dann in Liberec ankam?

Ich verspüre zur Zeit keinen Antrieb irgendwie weit weg zufahren, da ich zur Risikogruppe gehöre. Man muß sein Glück nicht heraus fordern! In 4-6 Wochen sieht es vielleicht anders aus.

Gruß Jörg
Zitieren
#15
Guten Morgen zusammen,

ob was dran ist oder sein wird? Beitrag vom 02.05.

Laut Petříček könnten die Grenzen ab Juli geöffnet werden. Zuerst zu den Nachbarländern

Laut des Außenministers könnten die Grenzen im Juli geöffnet werden. Zuerst zu den Nachbarländern und zu denen, die die Coronavirus-Situation beherrschen. Am Freitag gab es in Tschechien 55 neue Fälle von Coronavirus-Infektionen. Am Samstag hat das Gesundheitsministerium bisher 13 Fälle registriert. In Tschechien wurden jedoch am Freitag nur 4.192 Tests durchgeführt, deutlich weniger als in den vorangegangenen Tagen.

Beschäftigte des Gesundheitswesens in Tschechien führetn am Freitag 4192 Test auf den neuen Corona-Virus durch, deutlich weniger als in den vorausgehenden Tagen. Grund war wahrscheinlich der staatliche Feiertag. Die Krankheit COVID-19 zeigten am Freitag Tests in 55 Fällen.

Die Anzahl der bestätigen Fälle der Erkrankung mit COVID-19 in CZ steig indes am Samstag um 13 auf insgesamt 7750. Die Anzahl der vom Coronavirus geheilten Menschen stieg seit Freitagabend um 87 auf 3446. 5 Patienten mit dem Coronavirus starben in der gleichen Zeit, womit die Zahl der Toten seit Beginn der Epidemie auf 245 stieg.

Die Anzahl der durchgeführten Test war am Freitag die niedrigste seit Wochenbeginng. GGüb. dem Dienstag mit 8745 Tests war das nicht mal de Hälfte. Auch sank die Anzahl der Test an keinem anderen Tag dieser Woche unter 7000.


Nach den vorausgegangenen drei Tagen Anwachsen sank am Freitag der Anteil der positiven Tests leicht von 1,42 Prozent am Donnerstag auf 1,31 Prozent.

Die 55 am Freitag  neu diagnostizierten Fälle an einem Tag sind der erste Rückgang nach den letzten vier Tagen des Wachsens. Die meisten neuen Fälle in dieser Woche wurden von den Laboren am Donnerstag entdeckt (103). Die wenigsten, nur 41, waren es am Montag.

Prag hat seit langem die meisten bestätigten Fälle der Krankheit und den größten Anteil der Fälle pro Kopf. Nach Angaben des Ministeriums gibt es derzeit 1.735 Fälle in der Hauptstadt, was ungefähr 127 Fällen pro 100.000 Einwohner entspricht.

In der Region Karlsbad gibt es einen ähnlichen Anteil an Krankheitsfällen pro Kopf wie in Prag, wo pro 100.000 Einwohner etwa 125 Krankheitsfälle auftreten.

Petříček: Grenzen zu den Nachbarstaaten sollten ab Juli geöffnet sein

Außenminister Tomáš Petříček (ČSSD) legte am Samstag dar, er könne sich vorstellen, ab Juli die Grenzen zu vier Nachbarländern zu öffnen - Österreich, Deutschland, Polen und der Slowakei. "Ich werde ehrlich sein, wenn ich sage, dass wir in Verhandlungen mit Österreichern und Slowaken am weitesten sind. Die Verhandlungen mit Polen werden wahrscheinlich am schwierigsten sein ", beschrieb es Petříček. Gleichzeitig hofft er, in Länder zu reisen, die mit der Coronavirus-Situation mindestens genauso gut zurechtgekommen sind wie in die Tschechische Republik. Zu diesen Ländern zählt der  Minister Ungarn, Bulgarien und die baltischen Staaten.

Wenn sich die Situation aus epidemiologischer Sicht gut entwickelt, könnte im August eine zweite Lockerungswelle folgen. Dies könnte Länder betreffen, wie Kroatien, Griechenland oder Slowenien , schrieb Petříček in einem Blog für Aktuálně.cz.

Weiterhin würde das Außenministerium die Reisebeschränkungen nach Kanada, Australien und Japan lockern wollen. Laut Petříček ist es demgegenüber noch früh, Reisen nach Italien, Spanien, Frankreich oder in die USA zu planen.

Das Reisen ins Ausland wurde wie die allgemeine der freie Bewegung der Personen aufgrund der Coronavirus-Epidemie, mit Ausnahmen, seit Mitte März verboten. Mit Wirkung vom 24. April hob die Regierung ihre Maßnahme auf. Die Tschechen müssen sich jedoch bei ihrer Rückkehr mit einem negativen Coronavirus-Test vorweisen. Grenzkontrollen dauern bis zum 14. Mai. Die Unmöglichkeit, die Republik zu verlassen, löste Kritik aus, eine Gruppe von Senatoren wollte ihn am Verfassungsgericht angreifen. Ihnen zufolge verstieß eine solche Maßnahme gegen die Grundrechte der Verfassung.

Den Rest lasse ich aus Zeitgründen jetzt weg ... und werde es auch nicht ergänzen, da ich denke, dass der Rest (Wirtschaft, Schule, Frisöre usw. ) für uns weniger interessant ist.


Link zu CT24

Grüße vom

Prellbock
Folgende Nutzer haben sich bei Prellbock für diesen Beitrag bedankt:
  • Bardotka-Fan, Clumer, Der Muldentalbahner, ergo, Frankenland, HaMa Schmid, KSWE, PKP-ST44, rich810, ThoR, Trolej, ungarische Methode
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste